Wie gestaltet man eine unvergessliche Schottland Reise mit Kindern?

Schottland befindet sich im Norden der britischen Insel. Mehrere kleinere Inselgruppen vor der Küste liegen ebenfalls auf dem schottischen Staatsgebiet. Die Geschichte des Landes ist so abwechslungsreich und spannend, dass sich Schottland bestens für eine …

Lesen sie den gesamten Beitrag »
Highland Games

Fotos, Videos, Termine, Berichte, Hinweise, Erlebnisse zu den Highland Games in Schottland und im deutschsprachigen Raum.

English Articles

The latest English articles all about Scotland, Whisky, Bag Pipes, Golf Courses and several other Scottish Topics.

Schottland Literatur

Bücher, Ratgeber, Reisebegleiter, Bildbände, Reiseführer und Kalender rund um Schottland, Whisky, Dudelsack, Tarten, etc.

Bilder, Musik & Videos

Bilder, Musik und Videos wecken die Reiselust auf Schottland. Tauchen Sie ein in das Land voller Mythen und Legenden.

Schottland Reise

Sehenswürdigkeiten, Flüge, Reiseberichte, Fähren, Wandern, Übernachtung, Reiseangebote für Schottland.

Home » Laird und Lady

Einmal ein Laird of Glencairn sein – in Schottland wird das möglich!

STIRLING, UNITED KINGDOM - DECEMBER 10: Sam Ga...
Image by Getty Images via @daylife

In England gibt es eine ganze Reihe von schönen Adelstiteln: Duke und Earl, Sir und auch den Lord – kurz alles, was von Rang und Namen ist, trägt auch einen mehr oder weniger hohen Adelstitel. Das ist in Schottland etwas anders. Dort gibt es keinen Adel im eigentlichen Sinne, sondern nur einen Laird Titel.

Übersetzt heißt Laird nichts anderes als Gutsbesitzer. In früheren Zeiten galten diese Männer als Feudalherren und genossen ein sehr hohes Ansehen bei der Landbevölkerung. Der Laird war aber nicht nur Land- und Gutsbesitzer, sondern unter anderem auch Richter und höchste Instanz, bei allen Fragen des täglichen Lebens. Nicht wenigen Lairds gehörten riesige Ländereien mit vielen Pachthöfen. Im heutigen Schottland gibt es das in dieser Form nicht mehr, aber Lairds gibt es immer noch.

Obwohl nach englischem Verständnis ein Laird ein Lord ist, handelt es nicht um einen Adelstitel. So wird auch der Titel vorneweg genannt und dann folgt nicht der Familienname, sondern immer die Region, aus der der jeweilige Laird stammt. Hat derjenige seine Ländereien zum Beispiel in der Region Glencairn, dann nennt er sich folgerichtig auch Laird of Glencairn oder Laird of John O'Groats, wenn er in der Region John O'Groats zu Hause ist. Theoretisch darf sich jeder, der in Schottland ein Stück Land besitzt, auch Laird nennen.

Auch ein Nicht-Schotte kann in den Genuss kommen, ein Laird zu werden. Adelstitel kann man nicht kaufen, man muss schon von einem Adligen adoptiert werden. Da der Laird Titel aber kein Adelstitel ist, kann man sich ein kleines Stück Land in Schottland kaufen und sich fortan Laird nennen. Das ist besonders in Glencairn sehr beliebt. Diese Region Schottlands hat eine sehr reiche Vergangenheit. Seit über 4000 Jahren werden dort die Highland Chiefs, also die Chefs der großen Clans beerdigt. Wer möchte, kann für relativ wenig Geld ein kleines Stück Land erwerben und bekommt mit Brief und Siegel den Titel: Laird of Glencairn oder eben auch Laird of Glencrannog. Der Titel ist zwar echt, aber das Stück Land ist nicht mehr als ein paar Quadratmeter groß.

Obwohl Laird immer ein männlicher Titel ist, gibt es mit Lady auch eine weibliche Form. Wenn man also nach Schottland reist und in einer der vielen gemütlichen Bed and Breakfast Pensionen von einer Lady das Zimmer gezeigt bekommt, dann handelt es sich nicht selten um die weibliche Form eines echten Lairds.

Weitere Informationen zum Laird Titel und Lady Titel aus Glencairn, John O'Groats oder Glencrannog finden Sie auf der Webseite von Scottish4u.com

Ein Kommentar »

  • Bernhard sagt:

    Das finde ich mal eine super Idee Laird of Glencairn zu werden. Danke für den ausführlichen Beitrag, ich bin gespannt was meine Freunde davon halten, wenn ich Ihnen meine neuen Visitenkarten aushändige.

    Gruß Bernhard H.